Datenschutzerklärung

Wir freuen uns über Ihren Besuch unserer Webseite. Im Folgenden möchten wir Sie gerne darüber informieren, welche personenbezogenen Daten wir erheben, zu welchen Zwecken wir Ihre personenbezogenen Daten verarbeiten und welche Rechte Ihnen zustehen.

Begriffsbestimmung

Nach Art. 4 Nr. 1 DSGVO sind personenbezogene Daten alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen identifiziert werden kann, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

Nach Art. 4 Nr. 2 DSGVO bezeichnet der Ausdruck „Verarbeitung“ jeden mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführten Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung;

Verantwortlicher

Sabine Oberhardt GmbH & Co. KG
Herrenäckerstr. 52
74363 Güglingen

Telefon: +49 71 35 / 96 11 60
Telefax: +49 71 35 / 96 11 49

E-Mail: success@sabineoberhardt.com

Datenschutzbeauftragter

Wir haben keinen Datenschutzbeauftragten bestellt.

Arten von verarbeiteten Daten

Bestandsdaten (Name, Adresse, etc.)

Kontaktdaten (E-Mail, Telefonnummer, etc.).

Meta-/Kommunikationsdaten/Nutzungsdaten (IP-Adresse, Betriebssystem, etc.).

Betroffenenrechte

Recht auf Auskunft (Art. 15 DSGVO)

Sie haben das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob wir personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten. Ist dies der Fall, haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten und auf die in Art. 15 Abs. 1 DSGVO genannten Informationen.

Recht auf Berichtigung (Art. 16 DSGVO)

Sollten wir unrichtige personenbezogene Daten von Ihnen verarbeiten, haben Sie das Recht Berichtigung dieser unrichtigen Daten zu verlangen. Daneben haben Sie das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten zu verlangen.

Recht auf Löschung (Art. 17 DSGVO)

Sofern einer der in Art. 17 Abs. 1 DSGVO genannten Gründe zutrifft, haben Sie das Recht die unverzügliche Löschung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen. Dies gilt nicht, soweit einer der in Art. 17 Abs. 3 DSGVO genannten Gründe vorliegt.

Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO)

Soweit eine der in Art. 18 Abs. 1 DSGVO genannten Voraussetzungen vorliegt, haben Sie das Recht die Einschränkung der Verarbeitung Ihrer Daten zu verlangen.

Widerspruchsrecht gegen die Verarbeitung (Art. 21 DSGVO)

Sollten wir personenbezogene Daten von Ihnen aufgrund Art. 6 Abs. 1 e) oder f) DSGVO verarbeiten, haben Sie gemäß Art. 21 Abs. 1 DSGVO das Recht, aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gegen diese Verarbeitung zu widersprechen.

Recht auf Datenübertragbarkeit (Art. 20 DSGVO)

Sie haben das Recht, sofern die Voraussetzungen nach Art. 20 Abs. 1 DSGVO vorliegen, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und Sie haben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns, zu übermitteln.

Recht die Einwilligung jederzeit zu widerrufen (Art. 7 Abs. 3 DSGVO)

Sie haben das Recht, Ihre Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Die Rechtmäßigkeit, der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung wird dadurch nicht berührt.

Beschwerderecht bei einer Aufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO)

Sie können sich mit etwaigen Beschwerden über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten auch an eine Datenschutzaufsichtsbehörde wenden. Zuständig für die Sabine Oberhardt GmbH & Co. KG, Herrenäckerstr. 52, 74363 Güglingen

, als Verantwortlichen, ist der Landesbeauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit Baden-Württemberg.

Kontaktdaten: Lautenschlagerstraße 20, 70173 Stuttgart

Telefon: 0711 / 61 55 41 – 0

Telefax: 0711 / 61 55 41 – 15

E-Mail: poststelle@lfdi.bwl.de

Sie können Ihre Beschwerde jedoch grundsätzlich an jede Datenschutz-Aufsichtsbehörde richten, insbesondere auch an die Aufsichtsbehörde Ihres eigenen Aufenthalts- bzw. Arbeitsortes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes.

Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling (Art. 13 Abs. 2 f), Art. 22 Abs. 1, 4 DSGVO)

Eine automatisierte Entscheidungsfindung einschließlich Profiling (Art. 13 Abs. 2 f), Art. 22 Abs. 1, 4 DSGVO) findet bei uns nicht statt.

Verarbeitungsvorgänge

In folgenden Vorgängen werden personenbezogene Daten verarbeitet:

Besuch unserer Webseite

Wenn Sie unsere Webseite besuchen, ohne sich zu registrieren oder uns auf sonstige Weise Daten übermitteln (z.B. durch Nutzung eins Kontaktformulars), werden personenbezogene Daten verarbeitet, die im Rahmen der Verbindung zwischen Ihrem Endgerät und unseren Servern übermittelt werden.

Hierbei handelt es sich um Daten, die technisch erforderlich sind, um Ihnen die Website unter Gewährleistung einer sicheren und stabilen Anzeige zur Ansicht bereit zu stellen. Hierbei handelt es sich um folgende Informationen, die sich aus einer Logfile-Zeile ergeben:

▪ Internetprotokoll-Adresse (IP-Adresse)

▪ Uhrzeit und Datum des jeweiligen Zugriffs

▪ Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT)

▪ Die konkret aufgerufene Seite

▪ Status des Zugriffs / Hypertext Transfer Protocol (http)

▪ Datenmenge, die jeweils übertragen wurde

▪ Website, von welcher der Zugriff auf unsere Website erfolgt (Referrer-URL)

▪ Verwendeter Internet-Browser (inkl. Sprache und Version)

▪ Verwendetes Betriebssystem

(im Folgenden auch als Meta-/Kommunikationsdaten bezeichnet)

Die Rechtsgrundlage zur Erhebung der aufgelisteten Daten ist Art. 6 Abs. lit. f DSGVO. Wir haben ein berechtigtes Interesse einen fehlerfreien Verbindungsaufbau und eine komfortable Nutzung unserer Website sicherzustellen sowie die Systemstabilität und -sicherheit zu analysieren und die Daten zu weiteren administrativen Zwecken zu verwenden.

Speicherung von Daten/Löschung von Daten

Innerhalb der in unserer Datenschutzerklärung beschriebenen Verarbeitungen, teilen wir Ihnen die entsprechenden Speicherdauer bzw. die Zeitpunkte der Löschung oder Sperrung von Daten mit. Wird keine ausdrückliche Speicherdauer definiert, erfolgt eine Löschung bzw. Sperrung der Daten, sobald der Zweck oder die Rechtsgrundlage für die Speicherung nicht mehr gegeben ist.

Eine Speicherung kann über die definierten Zeiten hinaus erfolgen, wenn gesetzliche Vorschriften, denen wir unterliegen (z.B. § 147 AO, § 247 HGB) eine andere Speicherdauer vorsehen. Im Anschluss an die Speicherdauer werden die personenbezogenen Daten gelöscht bzw. gesperrt, es sei denn eine weitere Speicherung ist durch uns auf Grund einer Rechtsgrundlage erforderlich. Zudem ist eine Speicherung über die angegebene Zeit hinaus im Falle einer (etwaigen) Rechtsstreitigkeit mit Ihnen bzw. eines sonstigen Rechtsverfahrens möglich.

Cookies (Consent Management mit Borlabs Cookie)

Um den Besuch unserer Webseite attraktiv zu gestalten und die Nutzung bestimmter Funktionen zu ermöglichen, verwenden wir auf verschiedenen Seiten sogenannte Cookies. Hierbei handelt es sich um kleine Textdateien, die auf Ihrem Endgerät abgelegt werden. Einige der von uns verwendeten Cookies werden nach dem Ende der Browser-Sitzung, also nach Schließen Ihres Browsers, wieder gelöscht (sog. Sitzungs-Cookies). Andere Cookies verbleiben auf Ihrem Endgerät und ermöglichen uns, Ihren Browser beim nächsten Besuch wiederzuerkennen (sog. persistente Cookies).

Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und einzeln über deren Annahmen entscheiden oder die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen. Bei der Nichtannahme von Cookies kann die Funktionalität unserer Webseite eingeschränkt sein.

Zweck der Verarbeitung ist demnach die optimale Nutzung und Funktionsweise unserer Webseite und die Zurverfügungstellung erforderlicher Dienste. Rechtsgrundlage für technisch nicht notwendige Cookies ist Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO, die wir über unser sog. „Cookie-Banner“ einholen.

Wir nutzen zum Einholen Ihrer Einwilligung das Consent-Tool „Borlabs Cookie“. Hierbei werden folgende Cookies gesetzt: adsConsent, didConsent, extraConsent, gen_tracking, gen_did_consent, ga_tracking, fb_tracking, youtubeConsent, vimeoConsent, gmapsConsent, webinarisConsent, statistikConsent, videoConsent. Diese Cookies speichern „Ihre Einwilligung“, also die Frage, ob Sie in die einzelnen Verarbeitungsvorgänge (siehe unten) eingewilligt haben oder nicht.

Sie können die Cookies eigenständig löschen, wenn Sie in unserem Cookie Banner zunächst auf den Button „einzeln bestätigen“ klicken und anschließend auf den Button „Reset“ klicken.

Kontaktformular/Anfrage per Telefon oder E-Mail

Sollten Sie uns über das auf unserer Webseite bereitgestellte Kontaktformular kontaktieren, werden die dort von Ihnen eingetragenen Daten verarbeitet.

Zweck der Verarbeitung ist die Beantwortung Ihrer Anfrage und die Erfüllung etwaiger (vor-)vertraglicher Verpflichtungen. Rechtsgrundlage ist eine (konkludente) Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO sowie ggf. Art. 6 Abs. 1 b) DSGVO.

Die Daten werden von uns solange gespeichert, wie dies für die Beantwortung Ihrer Anfrage oder zur Erfüllung von (vor-)vertraglichen oder gesetzlichen Verpflichtungen notwendig ist.

Dasselbe gilt auch entsprechend für die telefonische Kontaktaufnahme und für den Kontakt per E-Mail.

Newsletter

Sie können sich über unserer Webseite für unseren Newsletter anmelden. Hierzu müssen Sie Ihre E-Mail-Adresse in das entsprechende Formular eintragen. Für die Anmeldung zum Newsletter nutzen wir das sogenannte Double-Opt-In-Verfahren. Hierbei erhalten Sie nach Eintragung Ihrer E-Mail-Adresse eine Bestätigungsmail. Wenn Sie den Link aus der Bestätigungsmail klicken, wird Ihre E-Mail-Adresse in unsere Newsletter-Datenbank gespeichert. Ihre E-Mail-Adresse wird anschließend verarbeitet, um Ihnen unseren Newsletter zuzusenden. Der Newsletter beinhaltet Werbung und Informationen zu unserem Unternehmen. Hierin liegt auch der Zweck dieser Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten (Ihrer E-Mail-Adresse). Rechtsgrundlage dieser Verarbeitung ist Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Sie können sich jederzeit von dem Newsletter abmelden bzw. Ihre Einwilligung widerrufen, indem Sie sich an den oben genannten Verantwortlichen wenden oder den entsprechenden Link in unsere Newsletter-Mail anklicken. Ihre E-Mail-Adresse wird in diesem Fall aus unserer Newsletter-Datenbank gelöscht.

YouTube

Wir binden auf unserer Website YouTube-Videos ein. Hierbei handelt es sich um ein Videoportal des Unternehmens Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland. Das Mutterunternehmen von Google Ireland ist das in den USA ansässige Unternehmen: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Die YouTube-Video sind von unserer Website aus direkt abspielbar. Wir haben die Videos in einem „erweiterten Datenschutz-Modus“ implementiert, womit gewährleistet ist, dass eine Datenübertragung an Google erst stattfindet, wenn Sie mit dem Abspielen des Videos beginnen.

Wenn Sie eine Unterseite aufrufen, auf der ein YouTube-Videos implementiert ist und dieses abspielen, werden an YouTube bzw. Google möglicherweise Ihre Meta-/Kommunikationsdaten/Nutzungsdaten übermittelt. Diese Übertragung dient der Erstellung eines Nutzerprofils und findet unabhängig davon statt, ob Sie ein Google-Konto besitzen. Liegt jedoch ein Konto vor und Sie sind beim Aufruf einer Unterseite, auf der ein YouTube-Video eingebunden ist, in Ihr Konto eingeloggt, erfolgt eine Zuordnung dieser Daten. Diese Daten werden von Google gespeichert und für Werbe- und/oder Marktforschungszwecke, wie z.B. die Erbringung von zugeschnittener Werbung, genutzt. Hiergegen steht Ihnen ein Widerspruchsrecht zu, welches Sie jedoch direkt gegenüber Google äußern müssen.

Durch das Anklicken des entsprechenden Videos, willigen Sie (konkludent) in die vorbezeichnete Verarbeitung und Datenübermittlung ein.

Bei dem Abspielen von Videos werden Ihre Daten somit auch an das Mutterunternehmen in die USA übermittelt, est findet eine Datenübermittlung an Drittländer statt (Art. 44ff. DSGVO), bzw. ist dies zumindest nicht ausgeschlossen. Die USA sind aus datenschutzrechtlicher Sicht ein unsicheres Drittland. Für die USA besteht derzeit weder ein Angemessenheitsbeschlusses der EU noch sonstige geeignete Garantien. In den USA besteht derzeit kein der EU gleichwertiges Datenschutzniveau, weshalb Ihre personenbezogenen Daten schlechter geschützt sind und dadurch ein Risiko für Ihre Rechte und Freiheiten besteht. Insbesondere ist es wegen der Gesetzeslage in den USA nicht ausgeschlossen, dass staatliche Stellen Zugriffsmöglichkeiten auf, die in die USA übermittelten, oder von US-Unternehmen verarbeitete/gespeicherte, Daten erhalten. Eine solche gesetzliche Grundlage für US-Behörden bildet Abschnitt 702 des Foreign Intelligence Surveillance Act („FISA“, zu Deutsch etwa „Gesetz zur Überwachung in der Auslandsaufklärung“, ein Gesetz, das die Auslandsaufklärung und Spionageabwehr der Vereinigten Staaten regelt).

Neben dieser gesetzlichen Regelung unterliegen US-Unternehmen aus dem Telekommunikationssektor und „remote computing services“ (insbesondere Cloudanbieter fallen hierunter) dem sogenannten „Cloud-Act“ (Clarifying Lawful Overseas Use of Data Act). Hierbei handelt es sich um eine gesetzliche Klarstellung, wonach die Zugriffsrechte von US-Behörden auf personenbezogene Daten auch dann gelten, wenn diese Daten außerhalb der USA verarbeitet werden, sofern die Daten von US-Unternehmen kontrolliert werden.

Sofern US-Behörden auf Grund dieser in den USA aktuell geltenden Rechtslage Zugriff auf Ihre Daten erhalte, steht Ihnen als EU-Bürger keine effektive Rechtsschutzmöglichkeit zur Verfügung. Das Risiko bei dieser Verarbeitung liegt demnach insbesondere beim Fehlen durchsetzbarer Rechte und wirksamer Rechtsbehelfe gegen den Zugriff und die Verarbeitung durch US-Behörden.

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, tuen Sie dies in Kenntnis der soeben dargestellten Risiken. Ihre Einwilligung ist gemäß Art. 49 Abs. 1 a) DSGVO die Rechtsgrundlage für die Datenübermittlung in ein Drittland.

Google Analytics (und Google Tag Manager)

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst des Unternehmens Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland („Google“), sowie den von Google zur Verfügung gestellten sogenannten Google Tag Manager der die Implementierung von Google Analytics auf unserer Webseite erleichert. Das Mutterunternehmen von Google Ireland ist das in den USA ansässige Unternehmen: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, das sind Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Webseitenbesucher ermöglicht. Die durch das Cookie erzeugten Informationen über die Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in die USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Google zuvor gekürzt. Die IP-Anonymisierung ist auf dieser Website aktiv. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Es ist jedoch nicht ausgeschlossen und sogar wahrscheinlich, dass Google die über unsere Webseite gesammelten Daten auch für eigene Zwecke verwendet. Auf die Verwendung Ihrer Daten durch Google zu eigenen Zwecken haben wir keinen Einfluß.

Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.Der Einsatz von Google Analytics dient zur Reichweitenmessung unseres Webauftritts, sowie zum Retargeting und sonstigen Marketingmaßnahmen. Rechtsgrundlage ist Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO und Art. 49 Abs. 1 a) DSGVO.

Sie können die Cookies daneben auch eigenständig löschen, wenn Sie in unserem Cookie Banner zunächst auf den Button „einzeln bestätigen“ klicken und anschließend auf den Button „Reset“ klicken.

Da bei dem Einsatz von Google Analytics möglicherweise personenbezogene Daten in die USA übermittelt werden und es sich bei dem Mutterunternehmen von Google Ireland um ein US-Unternehmen handelt findet eine Datenübermittlung an Drittländer statt (Art. 44ff. DSGVO), oder ist zumindest nicht ausgeschlossen. Die USA sind aus datenschutzrechtlicher Sicht ein unsicheres Drittland. Für die USA besteht derzeit weder ein Angemessenheitsbeschlusses der EU noch sonstige geeignete Garantien. In den USA besteht derzeit kein der EU gleichwertiges Datenschutzniveau, weshalb Ihre personenbezogenen Daten schlechter geschützt sind und dadurch ein Risiko für Ihre Rechte und Freiheiten besteht. Insbesondere ist es wegen der Gesetzeslage in den USA nicht ausgeschlossen, dass staatliche Stellen Zugriffsmöglichkeiten auf, die in die USA übermittelten, oder von US-Unternehmen verarbeitete/gespeicherte, Daten erhalten. Eine solche gesetzliche Grundlage für US-Behörden bildet Abschnitt 702 des Foreign Intelligence Surveillance Act („FISA“, zu Deutsch etwa „Gesetz zur Überwachung in der Auslandsaufklärung“, ein Gesetz, das die Auslandsaufklärung und Spionageabwehr der Vereinigten Staaten regelt).

Neben dieser gesetzlichen Regelung unterliegen US-Unternehmen aus dem Telekommunikationssektor und „remote computing services“ (insbesondere Cloudanbieter fallen hierunter) dem sogenannten „Cloud-Act“ (Clarifying Lawful Overseas Use of Data Act). Hierbei handelt es sich um eine gesetzliche Klarstellung, wonach die Zugriffsrechte von US-Behörden auf personenbezogene Daten auch dann gelten, wenn diese Daten außerhalb der USA verarbeitet werden, sofern die Daten von US-Unternehmen kontrolliert werden.

Sofern US-Behörden auf Grund dieser in den USA aktuell geltenden Rechtslage Zugriff auf Ihre Daten erhalte, steht Ihnen als EU-Bürger keine effektive Rechtsschutzmöglichkeit zur Verfügung. Das Risiko bei dieser Verarbeitung liegt demnach insbesondere beim Fehlen durchsetzbarer Rechte und wirksamer Rechtsbehelfe gegen den Zugriff und die Verarbeitung durch US-Behörden.

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, tuen Sie dies in Kenntnis der soeben dargestellten Risiken. Ihre Einwilligung ist gemäß Art. 49 Abs. 1 a) DSGVO die Rechtsgrundlage für die Datenübermittlung in ein Drittland.

Doubleclick bzw. Google

Wir binden auf unserer Website den Dienst DoubleClick des Unternehmens Google ein. Hierbei handelt es sich um eine Marketing Anwendung des Unternehmens Google Ireland Limited, Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland. Das Mutterunternehmen von Google Ireland ist das in den USA ansässige Unternehmen: Google LLC, 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA.

Durch diesen Dienst können relevante Anzeigen geschaltet werden. Daneben kann durch das gesetzte Cookie die Häufigkeit der Seitenaufrufe sowie der Traffic auf unserer Website analysiert werden. Auch können mit Hilfe dieses Dienstes sogenannte Conversions erfasst werden. Durch den Einsatz dieses Dienstes wird eine Verbindung zu Google Servern in Irland hergestellt. Hierdurch werden Meta-/Kommunikationsdaten/Nutzungsdaten an Google übermittelt. Auf die Verarbeitung dieser Daten durch Google haben wir keinen Einfluss. Rechtsgrundlage für den Einsatz dieser Anwendung ist Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 a) DSGVO und Art. 49 Abs. 1 a) DSGVO, die wir über das von uns verwende Consent-Tool einholen.

Da bei dem Einsatz von Doubleclick möglicherweise personenbezogene Daten in die USA übermittelt werden und es sich bei dem Mutterunternehmen von Google Ireland um ein US-Unternehmen handelt findet eine Datenübermittlung an Drittländer statt (Art. 44ff. DSGVO), oder ist zumindest nicht ausgeschlossen. Die USA sind aus datenschutzrechtlicher Sicht ein unsicheres Drittland. Für die USA besteht derzeit weder ein Angemessenheitsbeschlusses der EU noch sonstige geeignete Garantien. In den USA besteht derzeit kein der EU gleichwertiges Datenschutzniveau, weshalb Ihre personenbezogenen Daten schlechter geschützt sind und dadurch ein Risiko für Ihre Rechte und Freiheiten besteht. Insbesondere ist es wegen der Gesetzeslage in den USA nicht ausgeschlossen, dass staatliche Stellen Zugriffsmöglichkeiten auf, die in die USA übermittelten, oder von US-Unternehmen verarbeitete/gespeicherte, Daten erhalten. Eine solche gesetzliche Grundlage für US-Behörden bildet Abschnitt 702 des Foreign Intelligence Surveillance Act („FISA“, zu Deutsch etwa „Gesetz zur Überwachung in der Auslandsaufklärung“, ein Gesetz, das die Auslandsaufklärung und Spionageabwehr der Vereinigten Staaten regelt).

Neben dieser gesetzlichen Regelung unterliegen US-Unternehmen aus dem Telekommunikationssektor und „remote computing services“ (insbesondere Cloudanbieter fallen hierunter) dem sogenannten „Cloud-Act“ (Clarifying Lawful Overseas Use of Data Act). Hierbei handelt es sich um eine gesetzliche Klarstellung, wonach die Zugriffsrechte von US-Behörden auf personenbezogene Daten auch dann gelten, wenn diese Daten außerhalb der USA verarbeitet werden, sofern die Daten von US-Unternehmen kontrolliert werden.

Sofern US-Behörden auf Grund dieser in den USA aktuell geltenden Rechtslage Zugriff auf Ihre Daten erhalte, steht Ihnen als EU-Bürger keine effektive Rechtsschutzmöglichkeit zur Verfügung. Das Risiko bei dieser Verarbeitung liegt demnach insbesondere beim Fehlen durchsetzbarer Rechte und wirksamer Rechtsbehelfe gegen den Zugriff und die Verarbeitung durch US-Behörden.

Sofern Sie uns Ihre Einwilligung erteilen, tuen Sie dies in Kenntnis der soeben dargestellten Risiken. Ihre Einwilligung ist gemäß Art. 49 Abs. 1 a) DSGVO die Rechtsgrundlage für die Datenübermittlung in ein Drittland.

Hier können Sie ihre Datenschutzeinstellung ändern:

DatumVersionEinwilligungen